Auto-Abo: die monatliche Flatrate für das Auto

Ein Auto zu leasen, ist heutzutage eine gängige Option, um ein Fahrzeug über eine monatliche Rate zu finanzieren. Neben dem Leasing bietet der Markt inzwischen auch die Möglichkeit an, ein Auto-Abo abzuschließen. Diese Art der Auto-Finanzierung und Nutzung ist allerdings bisher noch weniger bekannt. Was ist ein Auto-Abonnement und wie funktioniert die Flatrate für das Auto? Erfahre, ob sich für dich ein Auto-Abo lohnt und welche Vorteile du damit hast.

Was ist ein Auto-Abo?

Ein Abonnement ist die einfache Möglichkeit, ein bestimmtes Produkt oder eine Dienstleistung für einen gewissen Zeitraum gegen eine Monatsrate zu nutzen. Auch Autos lassen sich inzwischen über ein Abo-Modell nutzen und fahren. Die Zahl der Anbieter im Markt für dieses Geschäftsmodell wächst rasant. KINTO gehört zu den führenden Unternehmen in diesem neuen Geschäftsfeld.

Das Prinzip eines Auto-Abos ist dabei sehr einfach: Interessenten zahlen einen monatlichen Fixpreis für ein Fahrzeug, das sie abonniert haben. Das Auto können sie dann für den selbst gewählten Abo-Zeitraum flexibel nutzen. Zusätzlich zur fest definierten Monatsrate zahlen die Nutzer eines Auto-Abonnements lediglich den Kraftstoff, den sie verbrauchen. Inzwischen gibt es dieses Flat-Modell für Autos mit Elektromotor sowie mit herkömmlichen Antrieben mit Benzin oder Diesel.

Alle anderen Kosten, die sonst für den Unterhalt und Betrieb des Autos anfallen, beispielsweise für die Versicherung, die Kfz-Steuer, TÜV, Wartung und Reparatur sowie Bereifungen, sind abhängig vom Angebot des jeweiligen Anbieters durch die monatliche Rate mit abgedeckt.

Unterschied zwischen Auto-Abo und anderen Nutzungsmodellen

Das Prinzip des Auto-Abos lässt sich weder mit dem herkömmlichen Leasing von Fahrzeugen noch dem Mieten von Autos oder dem Carsharing vergleichen.

Carsharing ist eine Nutzungsvariante, bei der ein Auto kurzfristig gebucht wird, um damit einmalig wenige Kilometer durch die Stadt zu fahren oder eine einzelne Fahrt zu absolvieren. Leasing ist wiederum auf längere Zeiträume ausgelegt. Hier nutzen und finanzieren Menschen ihr Fahrzeug eher über mehrere Jahre, mindestens aber für zwölf Monate.

Ein Auto-Abo ermöglicht dagegen, ein Auto über eine deutlich kürzere Laufzeit zu nutzen. Meistens erstreckt sich diese Nutzungsdauer über einen Monat oder bis zu sechs Monaten. Sie lässt sich grundsätzlich flexibel festlegen.

Dennoch knüpfen einige Anbieter, ähnlich wie beim Leasing, die Nutzung des Autos an gewisse Konditionen. Dazu zählen etwa die Menge der Freikilometer. Der größte Unterschied von Auto-Abonnements ist jedoch, dass alle Zusatzleistungen für ein Fahrzeug bereits im Abo mit enthalten sind, speziell die Kosten für Versicherung und Kfz-Steuer. Ein Auto-Abo hält daher, was es verspricht: Einfach einsteigen und losfahren.

Anbieter und Kosten für Auto-Flatrates

Die Zahl der Anbieter und die Vielfalt der Angebote von Auto-Abos wäscht rasant. Nachdem der aus den USA stammende Trend der Autonutzung zunächst vor allem von Start-ups übernommen wurde, interessieren sich zunehmend auch etablierte Marken für das Abo-Modell. Für Kunden ist die zunehmende Konkurrenz lohnend, da die Angebote zunehmend attraktiver werden.

So sind einfache Abonnements für Autos bereits für einen Betrag von etwa 200 Euro monatlich möglich. Dennoch lassen sich auch luxuriöse Fahrzeuge für mehr als 1.000 Euro im Monat über ein Auto-Abo buchen. Die Palette der Fahrzeugsegmente ist inzwischen so groß, dass sowohl fast jede Marke als auch jedes Modell als Abonnement verfügbar ist.

Spezialisierte Anbieter wie KINTO punkten dabei mit einer Vielzahl an elektrischen Autos, verbunden mit einem erstklassigen Service und einer schnellen Verfügbarkeit.

Worauf muss bei einem Auto-Abo geachtet werden?

Obwohl Auto-Abos in der Regel als Rundum-sorglos-Paket angeboten werden, ist es zu empfehlen, bei der Auswahl des passenden Abo-Modells auf versteckte Kosten zu achten. Einige Anbieter erheben zusätzliche Gebühren für die erste Nutzung. Zudem kann auch das Mindestalter bei der monatlichen Preisgestaltung eine Rolle spielen. Relevant für eine sorgfältige Prüfung eines Auto-Abo-Angebotes sind darüber hinaus die Kündigungsfristen sowie die häufig vorhandenen Wartezeiten.

Besonders zu beachten ist die Zahl der Inklusiv-Kilometer bei einem Auto-Abo, die innerhalb der jeweiligen Laufzeit ohne Mehrkosten gefahren werden können. Wer die Kilometerzahl überschreitet, zahlt zum festen Monatsbeitrag zusätzliche Gebühren.

Außerdem ist zu prüfen, ob die Versicherung vollständig als Inklusivleistung im Monatsbeitrag enthalten ist. Hier ist vor allem mit auf den Leistungsumfang der Versicherung hinsichtlich Selbstbeteiligung oder Haftungsausschlüssen zu achten. 

Wer sein über ein Auto-Abo genutztes Fahrzeug häufiger wechseln möchte, sollte sich ebenfalls mit den Modalitäten für den Autotausch vertraut machen.

Vorteile eines Auto-Abos

Insgesamt überwiegen bei einem Auto-Abo-Angebot die Vorteile. Besonders attraktiv sind die jederzeit kurzfristige Verfügbarkeit sowie die flexiblen Laufzeiten. Die monatlichen Kosten lassen sich darüber hinaus in das eigene Budget gut einplanen, ohne das weitere Aufwendungen hinzukommen. Wer ein Fahrzeug abonniert hat, behält also jederzeit die volle Kontrolle über die Kosten.

Auto-Abos eignen sich ideal für Kunden, die auf einen Neuwagen warten und bereits ein neues Fahrzeug fahren möchten. KINTO bietet Fahrzeuge im Abo-Modell mit einer Mindestlaufzeit von sechs, zwölf oder 24 Monaten an.

Überblick der Vorteile

·       keine zusätzlichen Kosten für Versicherung und Steuer

·       kurzfristige und einfache Buchung

·       Wartung und Pannenhilfe inklusive

·       keine Anschaffungskosten

·       jahreszeitgerechte Bereifung

·       Werksgarantie der Hersteller

·       große Auswahl an Fahrzeugen, auch Hybridmodelle und Elektroautos 

Für wen lohnt sich ein Auto im Abonnement?

Ein Auto-Abo lohnt sich sowohl für private als auch gewerbliche Interessenten. Im Business-Bereich eignen sich hochpreisige Autos im Abo beispielsweise für Nutzer, die einen Firmenwagen für einen kurzen Zeitraum fahren möchten.

Private Personen erhalten mit dem Abo-Modell die Chance, ein neues Auto zu nutzen und mobil zu bleiben, ohne gleich einen Neuwagen kaufen zu müssen. Flexibilität ist hier das Stichwort, denn häufig spielen Lebensumstände eine Rolle, die sich ändern. Mit einem Auto-Abo bleibt die nötige Flexibilität erhalten.

Obwohl die monatliche Rate im ersten Moment besonders für Privatpersonen als sehr hoch erscheint, ist dabei zu berücksichtigen, dass die Rate viele inkludierte Leistungen enthält. Die Kosten für Versicherung, Wartung und Steuern fallen bei einem anderen Finanzierungsmodell für Neuwagen extra an. Häufig geht das beim Vergleich der Kosten für ein Auto-Abo mit den Kosten für ein Autoleasing unter.

Um einen sinnvollen Auto-Abo-Vergleich anzustellen, empfiehlt es sich, die Preise für einen guten Gebrauchtwagen sowie den anfallenden Nebenkosten mit den tatsächlichen Kosten für ein Abonnement zu vergleichen. Dann wird der große Vorteil des monatlichen Auto-Abo-Modells schnell deutlich.

Wer bei Neuwagen unsicher ist, welche Marke, Motorisierung oder Antriebsart besser ist, kann mit einem Auto-Abo vor einem Fahrzeugkauf auch testen, welches Modell zu den eigenen Bedürfnissen und Ansprüchen passt. Dadurch lassen sich unüberlegte Investitionen in ein neues Auto vermeiden, wenn nach dem Autokauf das Fahrzeug doch nicht den persönlichen Erwartungen entspricht.

Natürlich besitzt auch das Vertrauen in einen Auto-Abo-Anbieter eine hohe Relevanz. Hier überzeugt KINTO am Markt als der Spezialist für innovative Mobilitätskonzepte und gilt als Vorreiter für das Nutzungsmodell eines Auto-Abos.